top of page
VITA

Der Bass Bariton Yoshiaki Kimura stammt aus Okayama/Japan und studierte von 2000 bis 2007 Gesang an der Tokyo University of the Arts. Dort schloss er mit dem „Bachelor Gesang“ und einem „Master Oper“ ab. 

Im Jahr 2007 zog er nach Deutschland, wo er zwei Jahre lang an der Opernschule, der Hochschule für Musik in Karlsruhe, studierte. 2011 schloss er sein Studium mit dem „Diplom of Music Arts“ sowie, den Solistenkurs des Coservatoire National in Toulon/Frankreich bei Prof. Udo Reinemann mit dem ersten Preis und Auszeichnung ab und absolvierte im Anschluss die Meisterklasse für Gesang am Königlichen Konservatorium von Brüssel in Belgien. 

Als Stipendiat der „Gotoh Memorial Cultural Foundation“ studierte er „Master Lied“ an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart bei Prof. Cornelis Witthoefft, wo er sein Studium mit höchster Auszeichnung abschloss. Ebenfalls als Stipendiat der „Rohm-Musikstiftung“ studierte er „Konzertexamen“ an der Hochschule für Musik in Trossingen bei Prof. Andreas Reibenspies, wo er sein Studium mit höchster Auszeichnung abschloss.

Er erhielt weitere Stipendien von der belgischen „Robus Foundation“, sowie von der japanischen „Nomura Cultural Foundation“ und „Moritani Scholarship Foundation“. 

2011 gab er sein Europadebüt bei den Bamberger Sommerfestspielen, einem alle zwei Jahre stattfindenden Vorsingen für junge Opernsänger in Deutschland, wo er unter 380 Bewerbern für die Titelrolle des „FIGARO“ in „LE NOZZE DI FIGARO“ am Bamberger Opernhaus ausgewählt wurde. 

2013 wurde er in Japan beim „Gotoh Memorial Kulturpreis“, dem „Opernsänger-Preis“ und dem „Fukutake Kultur-Förderpreis“ ausgezeichnet. 

2014 wurde er erneut für die Rolle des „FIGARO“ in „LE NOZZE DI FIGARO“ an der Oper Mannheim/Deutschland besetzt, wo er von der lokalen Presse als „…beste Besetzung, brillant, mit einer wunderbar sicheren Gesangsstimme und schöner Aussprache…“ gelobt wurde.

Er war Finalist beim 21. Internationalen Gesangswettbewerb Josep Mirabent I Magrans in Barcelona, Spanien, und gewann den „Grand Prix“ bei den 14. Okayama Art and Culture Awards. 
Er bekam zahlreiche Auszeichungen u.a. den „1. Preis“  beim 1.Japanischen-Liedwettbewerb und den „1. Preis“ sowie den „Sakura Grand Prix“ beim 11.Sakurapia-Liedwettbewerb. 

2014  erreichte er den „1. Preis“ beim 24.Yuai International-Liedwettbewerb sowie den „Publikumspreis“, bekam zudem den „Matsukata Hall Musik-Preis“, den „Okayama Kunst-Preis“ und wurde zuletzt mit dem „Kurashiki Kultur-Preis“ ausgezeichnet. 2017 wurde ihm der „Marusen Foundation Kulturpreis“ verliehen und er wurde zuletzt 2021 mit dem „Mitsubishijisho Prize“ ausgezeichnet.

In der Spielzeit 2011/12 war er Praktikant am Flanders Operastudio in Belgien, wo er die Rollen der „DULCAMARA“ in Donizettis „L´ELISIR D´AMORE“ und „TARQUINIUS“ in B. Brittens „THE RAPE OF LUCRETIA“ gesungen hat.

Seit der Spielzeit 2014/15 ist er durchgehend als Solist am Theater Bielefeld engagiert. Er spielte unter anderem den „SPRECHER“ in Mozarts „ZAUBERFLÖTE“, den „BLANSAC“ in Rossinis „LA SCALA DI SETA“, den „BANQUO“ in Verdis „MACBETH“ und wurde für die Hauptrolle des „HOWARD“ in David Littles „DOG DAYS“ ausgewählt, einer zeitgenössischen Oper, die von den Medien sehr positiv aufgenommen wurde. Des Weiteren war er als „DULCAMARA“ in Donizettis „L´ELISIR D´AMORE“, als „CASPER“ in Webers „DER FREISCHÜTZ“ sowie als „ALBERICH“ in Wagners „DAS RHEINGOLD“ zu hören. In letzter Zeit war er erneut in der Titelrolle des „FIGARO“ in „LE NOZZE DI FIGARO“, „CÙPIDO“ in Offenbachs „ORPHEUS IN DER UNTERWELT“ und in der Hauptrolle des „MEPHISTOPHELES“ in Gounods „FAUST“ zu sehen. 

In der kommenden Spielzeit 2022/2023 wird er am Theater Bielefeld unter anderem als „OSMIN„ in Mozarts „DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL“, als „KLINGSOL“ in Richard Wagners „PPARSIFAL“ und als „DUCLOU“ in Ruggero Leoncavallo „ZAZÀ“ zu sehen sein.

Außerhalb des Theaters sang er 2018 als Vertreter des japanischen Generalkonsulats in Frankfurt während der Feierlichkeiten zum Geburtstag des japanischen Kaisers die deutsche und die japanische Nationalhymne. 

In Japan gründete er 2004 mit einer Gruppe junger Musiker die „Gift Music Company“ und hat in Japan 18 erfolgreiche Konzerte gegeben, über die die Asahi Zeitung und andere Medien berichteten. 

Im Jahr 2018 wurde er exklusiv von Yomiuri TV interviewt und sein Leben am Theater wurde in der Sendung vorgestellt.

Mit seiner Doktorarbeit promovierte Yoshiaki Kimura 2021 an der Tokyo University of the Arts, die er mit höchster Auszeichnung abschloss.

HP2DasRheingold114.JPG

Auszeichnungen

Stipendien

2021

• Promotion zum Doktor

• Mitsubishijisho Preis

 

2017
• Marusen Foundation Kulturpreis

 

2014
• Kurashiki Kunst Preis

• Matsukata Musik Preis

 

2013
• 1. Preis - Yuai International Lied Wettbewerb

• Fukutake Kulture-Förderpreis

• Gotoh Memorial | Kulturpreis & Opernsängerpreis

 

2009

Finalist - JSG Japan Schubert int. Gesangs Competition

1. Preis & Sakura Grand Prix - Sakurapia Contest

1. Preis - Japanischen Lied Wettbewerb
• Hansgaboa Belvedere Int. Operncompetition

  Japan Vertreter

Excellence Award - Fukumitsu IOX-AROSA Gesang Seminar

2007
Finalist - Japan Gesang Wettbewerb

3. Preis - Yokohama International Music competition

 

2006
2. Preis - JILA Music competition

 

2005
Excellence Award - Nerima Kulture Centre

2020/21

Moritani Scholarship Foundation (Japan)

 

2014

The Rohm Music Foundation (Japan)

 

2013

The Gotoh Memorial Foundation (Japan)

 

2011

The Robus Foundation (Belgium)

2011

The Nomura Foundation (Japan)

Yoshiaki Kimura 2021 © by Olliver von Salzen

Repertoire | Oper

2022 | 23

• Leoncavallo - ZAZÀ - Duclou - Theater Bielefeld

• Wagner - PARSIFAL - Klingsor - Theater Bielefeld

• Strauss - DIE FLEDERMAUS - Frank - Theater Bielefeld

• Jost - EGMONT - Machiavell - Theater Bielefeld

• Mozart - DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL - Osmin -Th. Bi.
 

2021

• Händel - TAMERLANO - Leone - Theater Bielefeld

• Gounod - FAUST - Méphistophélès - Theater Bielefeld

2020

• Puccini - LA BOÈME - Benoît - Theater Bielefeld

• Strauss - ADRIANE AUF NAXOS - Truffaldin - Theater Bielefeld 

2019

• Verdi - AIDA - Il Re - Theater Bielefeld

• Mozart - LE NOZZE DI FIGARO - Figaro - Theater Bielefeld

• Offenbach - ORPHEUS IN DER UNTERWELT - Cupido - TH. Bi. 

• Dukas - ARIANE UND BLAUBART - Bauer - Theater Bielefeld

• Heggie - DEAD MAN WALKING - First Guard - Th.  Bi.

2018

• Rossini - LA CENERENTOLA - Alidoro - Oper Hallwyl, Schweiz

• Haydn - ORLANDO PALADINO - Caronte / Licone - Th. Bi.

• Wagner - DAS RHEINGOLD - Alberich - Theater Bielefeld

• Reznicek - BENZIN - Plumcake - Theater Bielefeld

 

2017

• Hahn - LE MARCHAND DE VENICE - Tubal / Maroc - Th. Bi.

• Verdi - OTELLO - Montano /  Ein Herold - Theater Bielefeld

• Donizetti - L‘ELISIR D‘AMORE - Dulcamara - Theater Bielefeld

• Weber - DER FREISCHÜTZ - Kaspar - Theater Bielefeld

 
2016

• Puccini - GIANNI SCHICCHI - Betto - Theater Bielefeld

• Puccini - IL TABARRO - Talpa - Theater Bielefeld

• Little - DOG DAYS - Howard - Theater Bielefeld

2015

• Verdi - MACBETH - Banco - Theater Bielefeld

• Rossini - LA SCALA DI SETA - Bransac - Theater Bielefeld

• Wagner - TANNHÄUSER - Reinmar von Zweter - Th. Bi.

• Mozart - DIE ZAUBERFLÖTE - Sprecher - Theater Bielefeld

• Händel - XERXES - Elviro - Theater Bielefeld

• Thomas - HAMLET - Geist - Theater Bielefeld

• Delius - ROMEO UND JULIA AUF DEM DORFE - Manz - Th. Bi.

2014

• Rossini - LA CENERENTOLA - Alidoro - Theater Bielefeld

• Puccini - MADAMA BUTTERFLY - Bonzo - Theater Bielefeld

• Mozart - LE NOZZE DI FIGARO - Figaro - Theater Mannheim

 

2013

• Mozart - LE NOZZE DI FIGARO - Figaro - Opera Avanti, Belgien

 

2012

• Donizetti - L‘ELISIR D‘AMORE - Dulcamara 
   
Flanders Opera Studio

 

2011

• Mozart - LE NOZZE DI FIGARO - Figaro -  Oper Bamberg

 

2007

• Mozart - COSI FAN TUTTE - Guglielmo, Alfonso  

   Gift Music Co., Japan

 

2006

• Verdi - SIMON BOCCANEGRA - Paolo

  Tokio National University, Japan

• Rossini - IL BARBIERE DI SIVILLA - Bartolo

  Tokio National University, Japan

bottom of page